Einsätze

2018

Einsatz Nr.:   03

Datum:          14.02.18
Zeit :               14:17 Uhr bis 20:40 Uhr

Alarmstichwort :   MANV

Ort :                Kretscham, Karlsbdader Straße

Kräfte :          ELW, LF20/20, KdoW, RTH, RD, NAW, LNA, OrgL, Polizei, Verkehrsunfalldienst, FF Sehma, FF Cranzahl, FF Buchholz, FF Kretscham, GWL, stellv. GWL, Gutachter, Abschleppunternhemen

Einsatzgeschehen :

 

Am Mittwochnachmittag gegen 14:15 Uhr wurden unsere Kameraden nach Kretscham zu einem MANV (Unfall mit mehreren Verletzten) alarmiert. Nach einem Pferdekutschenunfall, meldeten Ersthelfer mehrere Verletzte. Da man davon ausging, dass mehrere Personen verletzt wurden, alarmierte man neben unserer Wehr, auch die restlichen Ortswehren der Gemeinde Sehmatal, den Einsatzleitwagen der Feuerwehr Buchholz, mehrere Krankentransport -und Rettungswagen, mehrere Notärzte, den leitenden Notarzt sowie den Organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes. Beim Eintreffen der ersten Kräfte am Gerätehaus Kretscham, was gleichzeitig auch einer von zwei Einsatzorten war, bestätige sich die Meldung. Vorgefunden wurden zunächst eine leere Pferdekutsche sowie eine lebensbedrohlich, schwer verletzte Person. Diese wurde bereits vom Rettungsdienst betreut und reanimiert. Vor Ort wurde bekannt, dass es im angrenzenden Wald weitere Verletzte geben soll und dass sich insgesamt fünf Personen auf der Kutsche befanden. Daraufhin teilte sich der Kommandowagen, unser LF 20/20 sowie das TSFW der Kretschamer Kameraden auf und fuhren die betreffenden Waldwege ab. Nach kurzem Suchen, fand die Besatzung des Kommandowagens die zweite Einsatzstelle am „Waldlehrpfad“ und unterstützte die kurz zuvor eingetroffene Polizei bei den Reanimationsmaßnahmen einer Person sowie die Betreuung des Kutschers, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und Notarztes. Da auch ein Rettungshubschrauber auf Anflug war, sicherten die Kameraden aus Cranzahl den Landebereich ab so dass dieser Problemlos auf einem Feld landen konnte. Trotz dem unermüdlichen Einsatz von Rettungsdienst und Notarzt, verstarb eine Person am ersten Einsatzort sowie eine weitere Person am zweiten Einsatzort. Der Kutscher wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Zwei weitere Personen, die sich zum Unglückszeitpunkt ebenfalls in der Kutsche befanden, wurden leicht verletzt. Nachdem die Polizei und ein Gutachter Ihre Arbeiten abgeschlossen hatten, unterstützten wir die Bergung einer der verstorbenen Person aus dem Wald. An dieser Stelle möchten wir den Angehörigen Beileid aussprechen. Zudem wünschen wir den Angehörigen viel Kraft für die schwere, bevorstehende Zeit.

 

Bild Copyright FF Neudorf / Blaulichtreport & Stormchasing Jens Uhlig
All Rights reserved

Einsatz Nr.:   01

Datum:          08.01.18
Zeit :               16:06 Uhr bis 17:26 Uhr

Alarmstichwort :   Personensuche, Anforderung WBK

Ort :                Königswalde

Kräfte :          ELW,

Königswalde, FF Buchholz, FF Geyersdorf, FF Annaberg, FF Cunersdorf, Kreisbrandmeister, Polizei, Rettungsdienst, Notarzt, Kriseninterventionsteam

Einsatzgeschehen :

 

Erster Einsatz im Jahre 2018 endet tragisch

 

Acht Tage nach Neujahr, schrillten am heutigen Montag gegen 16:06 Uhr zum ersten Mal unsere Meldeempfänger im neuen Jahr 2018. Mit dem Alarmstichwort Anforderung WBK Personensuche, rückten drei Kameraden mit dem ELW nach Königswalde aus. Vor Ort angekommen, unterstützten wir die anderen Kameraden bei der Suche nach einem vermissten Kind. Dabei nahmen wir unsere Wärmebildkamera zu Hilfe. Das Kind wurde letztendlich gefunden. Trotz schnellstmöglicher medizinischer Hilfe, verstarb allerdings das Kind. Für uns war dieser Einsatz, kein alltäglicher Einsatz. Tiefgetroffen, stellten wir 17:26 Uhr unsere Einsatzbereitschaft wieder her. Wir wünschen den Eltern viel Kraft für die bevorstehende, schwere Zeit.

 

Keine Bilder

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland